Vita

Meine Philosophie

 Als gelernter Elektroinstallateur und Umweltingenieur habe ich über einen Zeitraum von 30 Jahren vielfältigste berufliche Erfahrungen sammeln können. Die Kunst und das kreative Arbeiten haben mich über diese Zeit stets begleitet - konnten sich jedoch nicht so entfalten, wie ich mir dies gewünscht habe. Veränderungen in der Arbeitswelt haben mich letztlich dazu veranlasst, immer wieder und immer intensiver über mein kreatives Engagement nachzudenken.

So fasste ich im Jahr 2011 den Entschluss, dem dienstleistenden Ingenieursleben den Rücken zu kehren, um mich, mit fast 50 Lebensjahren, der Kunst und der Kreativität voll und ganz zu widmen.

Nach intensiven Vorbereitungen und Verhandlungen konnte mein Projekt im Januar 2012 gestartet werden. Es entstand das kleine und feine Atelier ROTHERBAUM 63 in der Innenstadt von Hamburg.

Es war ein wunderbares Gefühl, mit all meinen über die Jahre erworbenen Fertigkeiten und Fähigkeiten aus unterschiedlichsten Bereichen, meinen Traum vom eigenen Atelier in die Realität umzusetzen. Das Fertigen meiner ersten Schmuckkollektion konnte dann im Mai 2012 beginnen. Neben meinen eigenen Arbeiten konnte ich noch vier weitere Künstlerinnen und Künstler gewinnen, ihre Arbeiten auch in Hamburg anzubieten.

Die Idee, das gesamte Konzept des Ateliers gemäß dem Ansatz: "Bewusst arbeiten - bewusst kaufen" zu gestalten, kam mir schon zu Beginn meiner Planung. Nicht zuletzt Aufgrund meiner Ausbildung und Tätigkeiten als Umweltingenieur ist für mich ökologisches und nachhaltiges Handeln im privaten wie im geschäftlichen Leben von hoher Bedeutung. Dies gilt nicht nur für die ökofairen Ansätze meiner Produkte sondern auch den Fachhandel bzw. das Handwerk vor Ort. Mit individueller Beratung, hoher Fachkompetenz und wertbeständigen Produkten möchte ich einen Kontrapunkt zum aktuellen Kaufverhalten über den Online-Handel setzen.
Umsetzen kann ich dieses Ziel, indem ich zur Herstellung meines Schmucks hauptsächlich ökologisch unbedenkliche Materialien verwende. Soweit am Markt verfügbar, werden ressourcenschonende und fair gehandelte Edelsteine und Edelmetalle eingesetzt. Für Umarbeitungen von Altschmuck werden auch Recyclingmetalle verwendet. Auf Kundenwunsch können Fair Trade Metalle natürlich auch mit Edelsteinen aus Altschmuck oder vom konventionellen Markt verarbeitet werden. Die in der Schauwerkstatt eingesetzten Energien wurden zu 100% regenerativ aus Wind oder Sonne erzeugt. Die betrieblich genutzten Umweltschutz- Papiere und Umweltschutz-Druckerzeugnisse stammen aus einem Hamburger Projekt mit Beschäftigten mit schweren Handicaps.

Das gesamte Sortiment des Ateliers umfasst neben meinem handgefertigten Schmuck eine in Hamburg exklusive und gleichzeitig erlesene Auswahl an Briefkarten als Farbdrucke direkt vom originalen Aquarell aus dem Atelier 42 sowie fein genähte Briefkarten und handgefertigte Papierkunst als Gruß- oder Briefkarten. Sommerduftende Lavendelkissen, gefüllt mit 100% Bio-Lavendel, verziert mit ausgewählten Kreuzstichmotiven sowie weitere exzellent ausgeführte Handstickereien, meisterhafte Handweberarbeiten aus Norditalien sowie hochwertige Lichtobjekte aus hauchdünnen und naturbelassenem Holz runden das Angebot ab.

Mein Ziel ist es, mit meinem Angebot meinen Kunden ökologisch wertvolle und fair gehandelte Produkte anbieten zu können. Der Aspekt von ökologisch Wertvollem und fair Gehandeltem in der gesamten Herstellungs- und Beschaffungskette ist für mich ein sich stets entwickelnder und zu optimierender Prozess. Mein persönliches Engagement im Bereich des nachhaltigen Herstellens und Handelns erweitert sich kontinuierlich - angefangen bei der Forderung von schriftlichen Herkunftsnachweisen für die eingesetzten Edelsteine über die Mitarbeit in Vereinen, die sich den gleichen Schwerpunkten widmen bis hin zur Mitarbeit in einem, durch die EUROPÄISCHE UNION geförderten Arbeitskreis der Lüneburger Universität zum Thema "Nachhaltiger Schmuck". Besonders stolz bin ich darauf, dass ich schon in meinem zweiten Betriebsjahr als Kooperationspartnerbetrieb für eine Semesterarbeit von vier Studentinnen und Studenten mit dem Schwerpunkt "Ökologisches Bewusstsein und verantwortungsvolles Handeln im Luxussegment Schmuck" tätig sein kann.

In der kurzen Zeit des Bestehens meines Ateliers zeigen mir die vielen positiven Rückmeldungen von Kunden bereits heute, dass ich den richtigen Weg eingeschlagen habe.